Welcome to my Blog


Erinnerungen an Nino


Schmerz und Hoffnung 

 

In mir ist alles wund und weh,

weil ich dich nicht mehr wiederseh.

 

Der Sonnenschein ließ uns allein,

einsam ist die Zeit zu zwein.

 

Ich seh den Himmel sich verdunkeln,

bald werden die Sterne daran funkeln.

 

Ob einer davon du nun bist?

Ich wünsche mir das es so ist.

 

Diese kleine Hoffnung leuchtet in meinem Herz,

lindert ein wenig den großen Schmerz.

 

Ich denk an dich bei Tag, bei Nacht,

frag mich was hab ich falsch gemacht.

 

Was hätt ich tun können noch mehr?

Diese Frage quält mich sehr.

 

Konny

Dessau, 26,12,2010

Nino’s  Wesen

 

Du gabst uns viel Freude trotz der kurzen Zeit,

warst immer zu einem Spaß bereit.

 

Hast viel gelacht nur selten geweint,

warst auch mit deinen Freunden immer vereint.

 

Es gefiel dir sehr zu verreisen,

neues zu probiern bei Spielen und Speisen.

 

Dich zu verwöhnen war gar nicht schwer,

weil du dich freuen konntest sehr.

 

Du hast das Leben wie du es kanntest genossen,

nur ganz selten sind Tränen geflossen.

 

Dein Lachen klingt noch immer mir im Ohr,

so kommt es mir zumindest vor.

 

Konny

Dessau, 27.12.2010

 Nino hatte ein wildes Herz

 

.

Diese Zeiten


Hallo Ihr Lieben,

ich habe schändlich lange nichts von mir hören lassen 😞nun interessiert mich wie es euch geht während dieser Krise. Ich selbst habe das Glück arbeiten zu dürfen, in meiner Freizeit mache ich Handarbeiten.Was tut Ihr so zur Zeit? Habt Ihr besondere Dinge die euch fesseln?? Ich würde mich freuen wenn ihr mir einen Kommentar dazu dalasst. Ich wünsche euch eine schöne Zeit und bleibt gesund.

Liebe Grüße euer Traeumelinchen

Sonntag



 ♥ Guten Morgen ihr lieben und netten Menschen

Herbstgedanken


Ganz langsam erhebt sich der neue Tag aus dem nebligen Kleid des Morgens.

Der Sommer verteilt seine letzten Sommersprossen in die Natur und die Jahreszeit scheint langsam zu neuen Ufern zu reisen, um dem Herbst die Pforten zu öffnen.

Damals war es noch einfacher zu bestimmen, in welchem Zeitraum der Frühling sein Gefieder schüttelte und den kleinen Amor auf Reisen schickte, der Sommer uns mit seiner Wärme umschloss und uns zu neuen Energien verhalf, der Herbst uns mit seiner Farbenvielfalt und goldener Oktoberwärme empfing und der Winter mit seinen Schneekristallen und der weißen Weste nicht nur die Kinderherzen höher schlagen lässt.

Die Jahreszeiten haben dennoch auch heute noch eine, immer wieder kehrende Beständigkeit, die uns Menschen zum Teil verloren ging auf dem Weg der Entwicklung.

Manchmal und manches Mal, gerade im Herbst, wenn die ersten Blätter fallen, der Himmel weint und der Wind sich durch Tobsuchts- Anfälle Luft macht wandern meine Gedanken auch hin und wieder zum Sinn des Lebens und ich frage mich, was der Mensch in seinem Leben sucht. Träume von einer besseren Welt, die hat sicherlich ein jeder.

Und doch werden diese Träume meist nicht ausgeträumt und der Versuch, sie zu verwirklichen, scheitert schon in der Substanz. Kein Verständnis, das Träume etwas länger brauchen, weil sie erst den Weg in die Wirklichkeit suchen müssen. Keine Zeit, kein Verständnis, keine Beständigkeit, Wünsche und Hoffnungen festzuhalten und daran zu arbeiten. Zeit ist Geld und Geld ist Macht. Eine Devise, die für Träume keinen Platz lässt und sie in Rente schickt.

Früher war es noch so, da konnten sich die Mütter noch um ihre Kinder kümmern. Da reichte es aus, wenn der Vater arbeiten ging, um die Familie zu ernähren und ihre Grundbedürfnisse an Sicherheit zu erfüllen.

Heutzutage reicht es meist noch nicht einmal aus, wenn beide Elternteile arbeiten. Für Kinder werden Kita- Plätze gesucht, die immer noch nicht, obwohl schon so lange versprochen, in ausreichender Weise zur Verfügung gestellt werden. Dabei ist es aber doch gerade der Nachwuchs, der den Weiterbestand der Gesellschaft sichert.

Zeit und Geld fehlt an allen Ecken und Enden, die Kinder werden von Wellen der Unzufriedenheit überrollt und haben kaum Chancen, auch die schönen Seiten des Lebens kennen zu lernen. Eine Vermittlung der richtigen Werte und den Respekt vor dem Leben an sich bleibt da immer öfter auf der Strecke und die Menschheit ist auf dem besten Wege in die Dekadenz eines wirtschaftlichen Totalschadens hinein zu laufen.

Immer öfter und aufgrund dieser Unzufriedenheit mit sich und dem Leben herrscht im häuslichen Umfeld schon Gewaltpotential. Kinder werden als Frustventil benutzt und lernen die Gewaltbereitschaft wie „von der Pike auf“. Wer wundert sich da noch, dass die Gewalt an den Schulen und nach Schulschluss auf den Straßen immer mehr zum Problem wird?

Junge Erwachsene oder gar noch Kinder bringen Nachwuchs zur Welt und wissen gar nicht richtig etwas mit ihnen anzufangen, weil sie selbst die Welt in ihrer Menschlichkeit nie kennen lernen durften. Ein Teufelskreis der seinesgleichen sucht und aus dem es kein Entrinnen gibt.

Wenn wir nicht alle nun anfangen, uns auf die wahren Werte des Lebens zu konzentrieren, dann sind wir auf dem besten Wege auch in den menschlichen Totalschaden hinein zu laufen.

Ein wenig Zeit für unser Gegenüber, ein wenig mehr Verständnis, Hilfsbereitschaft für unsere Mitmenschen und ein wenig mehr Rücksicht auf andere, sowie auf uns selbst. Das wäre doch schon mal ein guter Anfang. Beginnen wir einfach, unsere Träume wieder einzufangen.

Also, packen wir`s an, es gibt viel zu tun!

Nun wünsche ich euch allen noch einen friedlichen und wunderbaren Start in den heutigen Tag
liebe Grüße
Konny

 

.

 

Donnerstag


 

.

Schmerzen im Herzen halten mich wach


.

Schmerzen im Herzen halten mich wach

Schmerzen im Herzen halten mich wach

erschweren jeden neuen Tag.

Ich rede jeden Tag mit dir

denn noch immer fehlst du mir.

Ich spüre dich oft neben mir

als wärest du noch immer bei mir.

ich weiß deine Seele steht mir bei

im ganz alltäglichen Einerlei.

In meinem Herzen spür ich

noch immer deine Wärme,

aber der Wind des Tages ist sehr kalt,

ohne Wärme friere ich oft

und stell mir die Frage…

Bin ich zu soft??

Konny

Nürnberg,10.02.2017

Die Wärme des Lächelns


 

Die Wärme des Lächelns

Ein Lächeln ist Wärme,
ist Sonnenschein pur,
selbst wenn es regnet in der Natur.

Schenk Wärme den Menschen,
die deinem Herzen sind nah,
dann wirst du nie frieren,
denn Liebe hält warm.

 

Konny

.

Du fehlst mir


..Du fehlst mir.

 

Ich denke an dich den ganzen Tag,

weil ich dich doch so sehr mag.

Ich rede in Gedanken mit dir,

spüre dich so oft neben mir.

Mein Herz ist schwer die Seele weint,

auch wenn die Sonne noch so schön scheint.

Doch ich mache weiter steh wieder auf,

bremse mich nicht in meinem Lebenslauf.

Ich weiß genau du würdest wollen,

das ich meine Seele nicht weinen lassen soll.

 Konny

Nürnberg, 08.11.2016

.

Ruhe und Frieden



Ruhe und Frieden

 

Ruhe durchzieht meine Seele,

bringt Frieden in mein Herz,

Freude durchströmt meinen Körper,

lindert den ziehenden Schmerz.

 

Ich sehe der Zukunft entgegen,

nicht ängstlich, sondern friedvoll jetzt,

tanke Kraft auf meinen Wegen,

war lange auch seelisch verletzt.

 

Jetzt habe ich die Ruhe gefunden,

an einem sehr warmen Herz,

es schützt meine verwundete Seele,

und Frieden durchzieht nun mein Herz.

 

Konny

Nürnberg,14.09.2016

 

Mein Herz


Mein Herz

 

Angst überflutet mein Herz,

bewirkt dort einen tiefen Schmerz.

 

Doch ich darf nicht verzagen,

muss den Kopf oben tragen.

 

Ich lächel froh in den neuen Tag,

bin gespannt was er mir bringen mag.

 

Trotz Sorgen und Angst bin ich nicht verzagt,

freu mich auf den neuen Tag.

 

Konny

Nürnberg,07.09.2016

Montagsgruß


..2904491.gif.
2068460.gif
2897626.gif
1158247.gif
2904635.gif

2160804.gif
2897748.gif
753036.gif

2904787.gif

Vorherige ältere Einträge